4 Ekim 2012 Perşembe

Hutformen


Die klassischen Hutformen

Fedora: Der Fedora, die beliebteste Hutform, wird stets aus Filz gemacht. Die mittelbreite Krempe kann man hoch- oder runtergeklappt tragen.

Homburg: Ein äußerst förmlicher Hut. Edward VII. entdeckte ihn auf einer Reise nach Bad Homburg - und machte ihn weltbekannt.

Pork Pie: Den Pork Pie erkennt man an der flachen Oberseite und der kleinen, charakteristischen schmalen Krempe, die nach oben geschlagen wird. Ein typischer Musikerhut.

Trillby: Typisch ist das schmale Hutband mit der kleinen Schleife an der rechten Seite.

Panama: Ein Sonnenhut. Hergestellt und handgeflochten aus den Blättern der Kolbenpalme, passt dieser Hut hervorragend zu sommerlichen, hellen Anzügen.

Die Schirmmütze: Die mit einem verdeckten Schirm getragene Schirm- oder Schiebermütze wurde traditionell zur Jagd aufgesetzt. Variiert stark in Form und Materialien, die klassische Variante wird jedoch nach wie vor aus Tweed gefertigt.

Zylinder: Der förmlichste aller Hüte. Wird heute nur mehr zum Frack getragen.